IOM-Datenübersicht

Zuletzt aktualisiert am 21. April 2022

Dank eines dichten Netzwerks an Standorten weltweit sammelt und analysiert die Internationale Organisation für Migration (IOM) im Rahmen ihrer Aufgaben Daten aus erster Hand. Bestimmte Informationen sind öffentlich zugänglich, während andere Daten nur zu internen Zwecken erfasst werden. Grundsätzlich erfolgt die Datenerfassug und -verwaltung unter Einhaltung der IOM-Datenschutzrichtlinie. Die Erfassung personenbezogener Daten durch die Organisation erfolgt stets unter Einhaltung der IOM-Datenschutzprinzipien. Nur anonymisierte Daten können öffentlich verfügbar gemacht werden. Unter keinen Umständen werden personenbezogene Daten veröffentlicht, wenn die betroffene Person nicht ihre Zustimmung erteilt hat.

Die IOM hat eine umfassende Strategie entwickelt, um ihr bestehendes starkes Engagement für Daten auszuarbeiten, zu fokussieren und weiter zu stärken. Die IOM Migrationsdatenstrategie (MDS) ist Teil einer umfassenderen strategischen Planung der Organisation und an der Datenstrategie des Generalsekretariats ausgerichtet. Dazu gehören drei strategische Ziele, um das IOM-Engagement für Daten zu lotsen: 

1. Stärkung der globalen Evidenzbasis zum Thema Migration. 

2. Kapazitäten von Staaten und anderen relevanten Partnern zu entwickeln, um die nationale, regionale und globale Migrationsevidenzbasis zu verbessern. 

3. Gewährleistung von evidenzbasierten systemweiten Programmen, Operationen, Politikberatung und Kommunikation der IOM und der Vereinten Nationen. 

Data Innovation Directory
Data Innovation Logo
Learn more